Figürliches 2020

„Pure Ästhetik und farbliche Eleganz“ 

Gerd Frick – Malerei/Grafik
Robert Metzkes – Terrakotten 

 24.04 – 02.06.2020

Ausstellung ist verlängert bis zum 29. August 2020

 

 

Einladungskarte Ausstellung Meztkes:Frick

Purer Ästhetik und farblicher Eleganz widmet die Galerie ihre neue Ausstellung mit den Künstlern Robert Metzkes und Gerd Frick. Die Terrakotten und Bronzen des bekannten Berliner Bildhauers Robert Metzkes scheinen der Kulisse der subtilen Frickschen Bildwelt Modell gestanden zu haben. Die klassische mädchenhafte Weiblichkeit der Terrakotten paart sich harmonisch mit den großformatigen feinfühligen Farbkompositionen des Neubrandenburger Künstlers. Gerd Fricks Arbeiten sind über die Landesgrenzen hinaus im öffentlichen Raum zu finden. Robert Metzkes Werke befinden sich in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen wie der Sammlung Ludwig und des Deutschen Bundestages.

» Ausstellungstrailer auf YouTube

Grand Tour 2020

„Grand Tour“

Moritz Götze und Rüdiger Giebel

Malerei / Zeichnung 

 04.09. – 24.10.2020

Moritz Götze und Rüdiger Giebler Kunstmaler HAlle



New York, Neuseeland, Brüssel, Berlin, London  – und Teterow: Im Sommer machen Moritz Götze und Rüdiger Giebler mit ihrer „Grand Tour“ Station im Kunstbahnhof Teterow. 

Die Hallenser Künstler sind seit 30 Jahren Freunde. Während dieser Zeit haben sie gemeinsam viele Reisen unternommen und an gemeinsamen Ausstellungen, Bildbänden und Katalogen gearbeitet. Jetzt schicken sie mit der „Grand Tour“ ihre Kunst um die Welt. Trotz der Unterschiede ihrer künstlerischen Handschrift ergänzen sich beide Positionen. Rüdiger Giebler experimentiert mit dem Expressionismus und Moritz Götze ist bekannt für seine Pop-Art und Patchwork-Historienbilder. Seine Emaille-Bilder sind einzigartig. Zur „Grand Tour“ gibt es umfangreiche, signierte Kataloge in der Galerie.

Lesung 2020

Lesung mit Nicole Andries

„Wir wollen es nochmal wissen – Frauen die kein Alter kennen“

18. September 2020 um 19.00 Uhr

Foto (c): Felix Broede


Gerade im Suhrkamp-Verlag erschienen, hatte das Buch ein großes Medien-Echo: „Wir wollen es nochmal wissen“ von Nicole Andries über „Frauen, die kein Alter kennen“. Einfühlsam porträtiert die Berliner Kunsthistorikerin selbstbewusste Frauen jenseits der 65 wie die Sekretärin von Christa Wolf oder die Sängerin Bettina Wegner und trifft damit einen Nerv der Zeit. Für das Vorwort konnte sie die Regisseurin Margarethe von Trotta gewinnen. 15 Pionierinnen aus unterschiedlichen Bereichen erzählen ihre Geschichten über Lebensfreude, Mut, Risikobereitschaft, Begeisterung und Selbstverwirklichung und eröffnen den Blick auf ein ganz neues gesellschaftliches Phänomen. Es sind nämlich Frauen, die mit Eintritt ins Rentenalter einen Neuanfang wagen. Die weibliche Flexibilität und es auch in der Lebensphase 65 plus noch einmal wissen zu wollen, macht diese Frauen zu Vorreiterinnen des ‚active aging‘. Am 18. September um 19 Uhr stellt die Autorin ihr vieldiskutiertes Buch in der Galerie vor. Es liest eine der Porträtierten: Wera Bunge, früher Assistentin von Operndirektoren, heute Gastgeberin in der Kupferbar Berlin und Model.

Wir bitten um Voranmeldung – Eintritt 10 €

Kunstwinter 2020

„KUNSTWINTER“

Exposition mit 99 Künstlern 

Malerei / Grafik / Plastik /Keramik / Glas / Schmuck

 07.11. – 18.01.2021


Wenn der Kunstwinter anbricht werden auch die Galeriebesucher wieder zu Kindern: Alles Festliche, Fröhliche, Besondere erfreut sie und zaubert Glanz in ihre Augensterne. Kunstgenuss und feine Schokoladen, erlesenes Porzellan und schmucke Ohrringe, frivole Bildnisse und wärmende  Schals schön dekoriert fachen die Vorfreude auf das Weihnachtsfest vielfach an. Der Besucher hat dann wieder die Auswahl zwischen Werken von 99 Künstlern der Galerie.