Christian Kabuß 2018

Christian Kabuß – Malerei und Zeichnung 

26.01. – 10.03.2018

Zur Eröffnung unserer 1. Ausstellung 2018 laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

» Einladungskarte Christian Kabuß

Das Galeriejahr beginnt mit einer starken künstlerischen Position direkt aus der Mecklenburgischen Schweiz: Mit Christian Kabuß. Seine tiefschichtigen, von der Gegenständlichkeit wegführenden Bilder sind mit allen Sinnen, dem ganzen Körper empfundene, ursprünglich umgesetzte Wahrnehmungen. Der gebürtige Ludwigsluster diplomierte an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und war Stipendiat an der Accademia di Belle Arti di Venezia. Freischaffend in Berlin und Budapest, kehrte er 2010 nach Mecklenburg zurück und lebt mit seiner Familie in Altkalen. Themen sind Stadträume, Landschaften, aber auch die Dualität von Malerei und Musik nicht nur im Bild. Und so wird Christian Kabuß am 23. Februar 2018 auch ein Pianokonzert in der Galerie geben.

 

Pianoabend 2018

PIANOABEND

mit dem Pianisten Christian Kabuß 

23. Februar 2018 um 19.00 Uhr

Die Galerie hat jetzt auch ein Piano. Der erste, der dem Instrument offiziell schöne Töne entlockt, ist der Maler Christian Kabuß. Der Maler? So, wie viele Künstler, verfügt auch der Altkalener über verschiedene musische Begabungen – und so musiziert er auch. Bei dem Pianokonzert, das Christian Kabuß begleitend zu seiner Personalausstellung in der Teterower Galerie gibt, wird er neben seinen Gemälden auch flüchtige, gleich wieder verklingende Kunstwerke schaffen: An diesem besonderen Abend improvisiert er nämlich zu seinen tonigen Bildern. Seien Sie also gespannt und entspannt zugleich – denn es wird sich um „schöne“, wohlklingende Töne handeln, wie der Künstler verspricht.

Annette & Gerd Wandrer 2018

„Im MOMENT“ Malerei und Keramik

Annette Wandrer & Gerd Wandrer 

16.03. – 24.04.2018

Das Künstlerpaar Annette und Gerd Wandrer präsentiert eine interessante Symbiose aus Malerei und Keramik. Die einstige Schülerin Gertraud Möhwalds in Halle, Annette Wandrer, zeigt archaisch wirkende keramische Objekte. Größere Formen bilden für Annette Wandrer spannende Flächen für ihre Umdrucktechnik. Dabei experimentiert sie gern mit Engobe, was ihren Arbeiten eine reizvolle Mehrschichtigkeit verleiht. Ornamental malerisch ist Gerd Wandrers Werk. Legendär waren zu DDR-Zeiten seine Jenaer Hofvernissagen. Über seine Kunst war damals ein Ausstellungsverbot verhängt worden. Das Kolorit seiner freskenartigen Malerei ist weitgefächert wie seine Motive altmeisterlich erzählerisch sind. Das zeitweilige Leben im Zweitwohnsitz Italien mit der uralten Geschichte klösterlichen Umgebung inspiriert beide Künstler.


 

Damenabend 2018

DAMENABEND am 02. März 2018 um 19.00 Uhr

 Galerie Teterow

Und wieder heißt es Stöbern, Staunen, Fachsimpeln – wenn sich die Bahnhofsgalerie in einen Laufsteg verwandelt und ein Schweriner Mode-Label die Welt der Haute Couture als tragbare Hüllen in die Teterower Damenwelt holt. Wenn Angesagtes aus Paris, Mailand und New York direkt nach Teterow kommt trifft „frau“ sich wieder zum beliebten Damenabend.

 

Zu einem Abend, der ganz allein den Damen vorbehalten ist, :lädt die Galerie auch 2017 wieder ein. Zu raffinierter wie tragbarer Kleidung aus den Modestädten Mailand und Paris, präsentiert von der Schweriner Boutique „Idee und Werkstatt“, lässt sich fachsimpeln und plaudern. Bei Prosecco und Fingerfood können die modebewussten Damen dann staunen und anfassen, was frau von Welt so trägt – schöne, bequeme Kleider, Röcke, Ledernes und Oberteile aus feinsten Stoffen mit den passenden Accessoires dazu: Handtaschen, Gürtel, Schals oder Tücher und Schmuck. Die freundlichen Laien-Models zeigen auch wieder außergewöhnliche, aber tragbare Hüte. Im Anschluss dürfen die Teile selbst anprobiert werden. Die Konfektionsgrößen sind auf alle Maße zugeschnitten.

 

 

Bahnsteigfest 2017

Bahnsteigfest 07.07.2017 um 19.00 Uhr

in der Galerie Teterow

Das diesjährige Bahnsteigfest findet zusammen mit der Ausstellungseröffnung vom „Kunstsommer“, am 07.07.2017,  statt.

Für die musikalische Untermalung sorgt dieses Jahr das Solak Kistner Bartholdt Trio:

Das Solak Kistner Bartholdt Trio besteht aus drei exzellenten Musikern der Berliner Szene, die sich schon in vielen verschiedenen Formationen auch international einen Namen erspielt haben. Sie haben einen langjährigen Austausch untereinander, auch in wechselnden Funktionen, sei es als Produzent im Studio oder als DJ an den Plattenspielern.

Für diesen Abend wird es eine feine Auswahl der zeitlosen Klassiker des Jazz und Pop geben. Sowie eigene Arrangements aus der Feder der Musiker.

Solak-Kistner-Bartholdt

DSCI0336BahnsteigfestDSCI0270

Damenabend 2017

Der Damenabend findet am 31.03.2017 um 19.00 Uhr

in der Galerie Teterow statt.

Zu einem Abend, der ganz allein den Damen vorbehalten ist, :lädt die Galerie auch 2017 wieder ein. Zu raffinierter wie tragbarer Kleidung aus den Modestädten Mailand und Paris, präsentiert von der Schweriner Boutique „Idee und Werkstatt“, lässt sich fachsimpeln und plaudern. Bei Prosecco und Fingerfood können die modebewussten Damen dann staunen und anfassen, was frau von Welt so trägt – schöne, bequeme Kleider, Röcke, Ledernes und Oberteile aus feinsten Stoffen mit den passenden Accessoires dazu: Handtaschen, Gürtel, Schals oder Tücher und Schmuck. Die freundlichen Laien-Models zeigen auch wieder außergewöhnliche, aber tragbare Hüte. Im Anschluss dürfen die Teile selbst anprobiert werden. Die Konfektionsgrößen sind auf alle Maße zugeschnitten.

Abendstern und Finderlohn

„Abendstern und Finderlohn“ Wolf-Dieter Pfennig (Malerei/Grafik)

Die Eröffnung der Ausstellung am 27.01.2017 um 19:30 Uhr

Einladungskarte

OLYMPUS DIGITAL CAMERAkunst44

Farbstark und in klaren Linien beginnt das Ausstellungsjahr 2017 mit Wolf-Dieter Pfennig. Vor allem seine expressiven, illustrativen Plakate sind dem Betrachter weltweit eingängig. Rasant und humorvoll sind seine Motive, seine Bilder Jazz. Nicht von ungefähr wählte die Wettbewerbs-Jury  seine Plakate immer wieder zu den 100 besten des Jahres im deutschsprachigen Raum.
Der gebürtige Dresdener lernte sein künstlerisches Handwerk an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und gibt sein Wissen heute als Professor an der Hochschule für Gestaltung in Wismar weiter. Die unverwechselbaren Werke des international  anerkannten Künstlers finden sich u.a. im Museum Of Modern Art Toyama in Japan, im Museum Lahti in Finnland, in der Akademie der Künste Berlin sowie in zahlreichen Privatsammlungen. Wolf-Dieter Pfennig weilt immer wieder gern in Mecklenburg, und so zählte er auch zu den „Sommergästen“ 2016 in der Teterower Bahnhofs-Galerie. Vom 27. Januar bis 11. März nun gibt es hier die Möglichkeit, ausschließlich in Pfennig-Bildern zu schwelgen:  In seiner ersten Personalausstellung in Teterow unter dem neugierig machenden Titel „Abendstern und Finderlohn“.kunst40

zwischen-katz-und-hund-1024
Banner-Pfennig-3

Kunstsommer 2017

„Kunstsommer“ und Bahnsteigfest 2017

07.07. – 02.09.2017

 

Dame_in_Rot DSC_4555DSCF3832-1

 

 

 

 

 

 

 

Die Ausstellungseröffnung findet im Zusammenhang mit dem Bahnsteigfest, am 07.07.2017, in der Galerie Teterow statt.

Kunstsommer: Halle trifft Mecklenburg

Einladungskarte

fink-fuchsGO_Nr.17 (chaise) 2014Bild_16

 

 

 

 

 

 

Dieser Sommer wird laut, bunt, verspielt und üppig: Wenn Hallenser Künstler auf Mecklenburger treffen. Was passiert, wenn frische, urbane und zeitkritische Positionen, importiert aus der Stadt der Burg Giebichenstein, und moderne, poppige „Landkünstler“ sowohl miteinander konfrontiert werden als auch eine Symbiose eingehen, kann man diesen Kunstsommer in der Galerie erleben. Die Hallenser Künstlerfamilie Götze, selbst gern Sommer-Urlauber in der Mecklenburgischen Schweiz, bringt ihre Werke und die von Künstlerfreunden mit in den Norden: interessante Malerei, Grafik, Schmuck, Bildkeramik, Künstlerbücher. Und treffen hier Künstler der Teterower Galerie. Und weil das eine schillernde, explosive Mischung verspricht, steigt zeitgleich zur Vernissage die große Bahnsteigfete.

Mail-Anhang 6

Mail-Anhang 4

Mail-Anhang

 

 

 

 

 

 

 

 

Kunstwinter 2017

„Kunstwinter“ 

04.11. – 24.01.2017

Bildschirmfoto-Banner-Kunstwinter

Die Ausstellungseröffnung findet am 04.11.2017, von 10-18 Uhr, in der Galerie Teterow statt.

Einladungskarte

FOTO 1-Banner-Kunstwinter

Winter und Weihnachten ist die Zeit der Wunder. Wie schon Rainer Maria Rilke wusste: “ Es gibt so wunderweiße Nächte, drin alle Dinge Silber sind…weit wie mit dichtem Diamantenstaube bestreut, erscheinen Flur und Flut, und in die Herzen, traumgemut, steigt ein dichter kapellenloser Glaube, der leise seine Wunder tut.“

Die Galerie stellt sich ganz drauf ein: Mit schönem wundersamen Kunstdingen, herzwärmenden Gewürz-Schokoladen, übermütigen Engeln, geheimnisvollem Funkeln und festlichem Schmuck. Das wird ein Kunstwinter, der uns wie alle Jahre wieder zum Kind werden lässt.

IMG_0775

IMG_0772

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Roß und Reiter“

29. 01. – 05. 03. 2016

„Roß und Reiter“ Rainer Kessel – Plastik und Grafik

rainer-kessel-galerie-teterow

Rainer Kessel präsentiert zum Thema „Roß und Reiter“ seine neuen Arbeiten in den Räumlichkeiten des Kunstvereins Teterow e.V.

Die Ausstellungseröffnung findet am 29. Januar um 19.30 Uhr in der Galerie Teterow statt.      Einladungskarte

Reiner KesselRainer Kessel bearbeitet Themen aus der Kunstgeschichte, Literatur und Mythologie. Seinen Skulpturen der Helmköpfe und Rüstungstorsi wohnt das auratische Moment antiker Erscheinungsformen inne, die Bildwelten entwerfen, die an Relikte aus vergangenen Epochen erinnern lassen. Seine Arbeiten treten als fragmentarische Konstruktion in Erscheinung, um Geschichten über die Geschichte zu erzählen. Mittels der Motive des Pferdes und Reiters offenbart Kessel beispielsweise seine Wahrnehmung auf die Weltliteratur, indem er Don Quijote auf seinem Pferd Rosinante aus dem gleichnamigen Roman von Cervantes in Form einer Bronzeplastik darstellt.

Die Methode, archaisch anmutende Skulpturen zu erschaffen, erhebt sich zu einer unverkennbaren Stilistik, die den Verfall allen menschlichen Wirkens thematisiert, zugleich aber auch Historisches für die Gegenwart am Leben zu erhalten versucht. Ein Spiel mit dem Vergangenem, dessen Bedeutungszusammenhang der Rezipient selbst herleiten darf.

 Vita

Der 1955 in Berlin geborene Künstler Rainer Kessel, begann seine Stukkateurlehre 1974 am Bodemuseum in Berlin, gleich im Anschluss nahm er von 1977 – 1980 die Tätigkeit
als Theaterplastiker für die Deutsche Staatsoper auf. Ab dem Jahr 1980 studierte er fünf Jahre an der Kunsthochschule zu Berlin Weißensee bei Jo Jastram die Techniken und
Methoden der Bildhauerei. Nach seinem Studium und dem Umzug nach Neu Nantrow im Jahr 1985 gehört der Wahlmecklenburger zu den freischaffenden Künstlern der Moderne.
Seit 1999 erhielt er einen Lehrauftrag für plastisches Gestalten und Aktzeichnen an der Kunstschule Rostock.

Ausstellungen

Einzelausstellungen (Auszug): 1989 Bremen, Galerie des Westens; 1994 Uppsala / Schweden, Galerie1; 2002 Rostock, Galerie B; 2004 Bad Tatzmannsdorf / Österreich, Galerie am Hengstbrunnen

Ausstellungsbeteiligungen (Auszug): 1990 Kiel, Rostocker Künstler „Brunswiecker Pavillon“; 1994 Paris, Portraitausstellung, Akademie der schönen Künste; 2001 Schwerin, „mobile 1“ kinetische Skulpturen

ausstellung-kessel-panorama