About Redaktion Galerie Teterow

This author has not yet filled in any details.
So far Redaktion Galerie Teterow has created 24 blog entries.

Dimitri Vojnov 2019

„Meine Lehrer, meine Musen“

Dimitri Vojnov

Malerei / Zeichnung 

 08.03. – 11.05.2019

 

 

Einladungskarte zum Download

Wer seine Lehrer und Musen sind, verrät der Bulgare Dimitri Vojnov auf farbenfrohe Art. Meist sind das Künstler und Meister vergangener Epochen, angefangen von Rembrandt und Vermeer bis zu Picasso und Monet. Dem Betrachter begegnen Klassiker der Kunst aus freier, frischer Sicht des Künstlers: Vermeers „Mädchen mit dem Perlenohrring“ nun mit einem Hut aus Schneeglöckchen; Diego Velázquez‘ kleine Infantin als Sphinx oder Dürer mit Andy Warhol beim Abendmahl. Nicht zuletzt porträtierte sich der Künstler, der schon in Wien und Paris ausstellte, selbst – mit Hilfe eines Spiegels im Hosengürtel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Feliks Büttner 2019

„Feliks Büttner trifft Ringelnatz“

Malerei / Zeichnung 

 17.05. – 22.06.2019

Einladungskarte zum Download

Wo sich Feliks Büttner und Joachim Ringelnatz begegnen, entsteht eine stimmige Symbiose aus flotten Strichen des Grafikers und frechen Sprüchen des Dichters. Die Ausstellung, die am 17. Mai beginnt, ist zugleich eine Hommage an das Schaffen des Künstlers Feliks Büttner, denn dieser wird genau am Tag der Vernissage 79, nicht 80, denn ein rundes Jubiläum wäre ja langweilig! 

Nicht zuletzt haben der Erfinder des „Kuttel Daddeldu“ Ringelnatz und der Kreateur des „AIDA-Schiff-Gesichts“ Feliks Büttner das Nordische gemein: Ist doch der Maler genau wie die kultur-geschichtliche Kapitänsfigur, beide aus Sachsen kommend, an der Küste zu Hause.

Anita und Hans-Joachim Schubert 2019

„Hüte, Akte, Sommerzeit“

Anita Schubert – Papierarbeiten

Hans-Joachim Schubert – Fotografie 

 28.06. – 24.08.2019

Der Sommer verspricht launig und ein ganz besonderer in der Galerie zu werden:

Dann stellt wieder ein Künstlerpaar aus – Anita und Hans-Joachim Schubert. Ist es nicht eine verwirrende Vorstellung, ein zartes Wespennest auf dem Kopf zu tragen? Oder einen aufsehenerregenden Kimono aus Teebeuteln? Schöpferin solch verrückten Kopfschmucks, solch untragbar schöner Mode-Kreationen aber auch feiner Collagen handgeschöpften Papiers ist die gebürtige Breslauerin und nun Neddeminerin Anita Schubert.

Eine Rarität bedeuten auch die Arbeiten ihres Mannes Hans-Joachim Schubert. Denn der Fotograf bedient sich eines Edeldruckverfahrens, das nur wenige Künstler weltweit praktizieren und beherrschen: Dem Gummidruck. Die Aura des Nicht-Alltäglichen wird verstärkt durch die weitere künstlerische Bearbeitung der Werke bis zum stimmigen Finale.

Rando Geschewski 2019

„Allerwucht“

Rando Geschewski – Malerei/Zeichnung

30.08. – 19.10.2019

In dieser Ausstellung sind Arbeiten zu bewundern, die mit einer  besonderen Technik hergestellt wurden.

Rando Geschewski ist ein Meister des Sgrafitto, einer der ältesten Zeichentechniken. Zu sehen sind große wie kleine Formate, ein- und mehrfarbige Arbeiten als Zeichnungen und Tuschemalereien der letzten beiden Schaffensjahre. Waren die Werke des Künstlers bislang von einer Klarheit der Form geprägt, so zerlegt er nun prismenartig und optisch mehrdimensional seine Objekte. Der vielseitige Künstler arbeitet thematisch  gern an Porträts, illustriert aber auch Kinderbücher.

„Allerwucht“ heißt die auf entsprechende Motive neugierig machende Schau.

Kunstwinter 2019

„KUNSTWINTER“

Exposition mit 99 Künstlern 

Malerei / Grafik / Plastik /Keramik / Glas / Schmuck

 02.11. – 18.01.2020

Wenn der Kunstwinter anbricht werden auch die Galeriebesucher wieder zu Kindern: Alles Festliche, Fröhliche, Besondere erfreut sie und zaubert Glanz in ihre Augensterne. Kunstgenuss und feine Schokoladen, erlesenes Porzellan und schmucke Ohrringe, frivole Bildnisse und wärmende  Schals schön dekoriert fachen die Vorfreude auf das Weihnachtsfest vielfach an. Der Besucher hat dann wieder die Auswahl zwischen Werken von 99 Künstlern der Galerie.

Göttlich Dekadent 2019

„Göttlich Dekadent“

Renée Dressler & Guido von Martens

Malerei / Porzellanobjekte

 25. Januar – 2. März 2019

 

Einladungskarte zum Download

Göttlich dekadent beginnt das neue Jahr im Januar. Das brandenburgische Künstlerpaar Renée Dressler und Guido von Martens hält mit ihren augenzwinkernden und barocken Werken unseren kleinen Verfehlungen den karikativen Spiegel vor. Den alltäglichen Eitelkeiten, dem immer währenden Streben nach dennoch vergänglicher Schönheit und Besitz, der Prunksucht und Prasserei und und und. Und zeigt anhand von Zeichnungen, Malerei und Keramik, wie göttlich schön das doch alles letztlich ist.
Das Künstlerpaar betreibt erfolgreich den Märkischen Künstlerhof in Brieselang.

 

Odyssee I

Odyssee I

 „15 Touren durch die Mitte von Mecklenburg-Vorpommern“

logo-odysee-web1

 Die erste „Odyssee“ spürt abgelegene kulturelle Angebote im reizvollen mecklenburgischen Binnenland zwischen Warnow und Peene auf und rückt sie ins verdiente Licht. Maßgeblich für die Auswahl ist zum einen das einmalige Ambiente der touristischen Angebote: Gelegen inmitten einsamer, hügeliger und seenreicher Landschaft in meist historischen Gebäuden wie Gutshäusern, Scheunen und Pfarrhäusern. Zum anderen achteten die Tourenführerinnen auf die Originalität, Regionalität und Individualität sowie qualitativ hochwertigen und freundlichen Service. Das Ergebnis ist eine optisch mit einem Künstlerlogo und handgezeichneter Karte ansprechend wie auffallend gestaltete Broschüre mit 15 Touren zu mehr als 60 Stationen – darunter liebevoll eingerichtete Garten-Cafés, professionelle Künstlerateliers, Dorfkirchen und herrschaftliche Gutshäuser voller Patina, oftmals auf verschlungenen, naturbelassenen Feldwegen erreichbar.

Odyssee zum Download (PDF)

Die abwechslungsreichen Touren sind für Natur- und Kulturliebhaber an einem Tag zu erkunden, wobei auch der Weg zu besonderen Rastmöglichkeiten und Übernachtungen gewiesen wird. Jede Route ist von den Autorinnen, Insiderinnen dieser ländlichen, aber geschichtsträchtigen Region, individuell und vor Ort recherchiert worden.

Projektträger der „Odyssee“ ist der Kunstverein Teterow e.V., der mit der repräsentativen, überregional bedeutsamen Galerie Teterow seit 2013 im großzügigen, aufwändig sanierten Bahnhofsgebäude der Stadt Teterow ansässig ist. Der Reiseführer steht als kostenloser Download zur Verfügung.

Das Projekt wurde gefördert vom Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums, aus Mitteln des Landes Mecklenburg-Vorpommern und des Europäischen Sozial-Fonds.

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

logo-eu-flagge

logo-leader

 

 

Christian Kabuß 2018

Christian Kabuß – Malerei und Zeichnung 

26.01. – 10.03.2018

Zur Eröffnung unserer 1. Ausstellung 2018 laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

» Einladungskarte Christian Kabuß

Das Galeriejahr beginnt mit einer starken künstlerischen Position direkt aus der Mecklenburgischen Schweiz: Mit Christian Kabuß. Seine tiefschichtigen, von der Gegenständlichkeit wegführenden Bilder sind mit allen Sinnen, dem ganzen Körper empfundene, ursprünglich umgesetzte Wahrnehmungen. Der gebürtige Ludwigsluster diplomierte an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und war Stipendiat an der Accademia di Belle Arti di Venezia. Freischaffend in Berlin und Budapest, kehrte er 2010 nach Mecklenburg zurück und lebt mit seiner Familie in Altkalen. Themen sind Stadträume, Landschaften, aber auch die Dualität von Malerei und Musik nicht nur im Bild. Und so wird Christian Kabuß am 23. Februar 2018 auch ein Pianokonzert in der Galerie geben.

 

Pianoabend 2018

PIANOABEND

mit dem Pianisten Christian Kabuß 

23. Februar 2018 um 19.00 Uhr

Die Galerie hat jetzt auch ein Piano. Der erste, der dem Instrument offiziell schöne Töne entlockt, ist der Maler Christian Kabuß. Der Maler? So, wie viele Künstler, verfügt auch der Altkalener über verschiedene musische Begabungen – und so musiziert er auch. Bei dem Pianokonzert, das Christian Kabuß begleitend zu seiner Personalausstellung in der Teterower Galerie gibt, wird er neben seinen Gemälden auch flüchtige, gleich wieder verklingende Kunstwerke schaffen: An diesem besonderen Abend improvisiert er nämlich zu seinen tonigen Bildern. Seien Sie also gespannt und entspannt zugleich – denn es wird sich um „schöne“, wohlklingende Töne handeln, wie der Künstler verspricht.

Annette & Gerd Wandrer 2018

„Im MOMENT“ Malerei und Keramik

Annette Wandrer & Gerd Wandrer 

16.03. – 24.04.2018

Das Künstlerpaar Annette und Gerd Wandrer präsentiert eine interessante Symbiose aus Malerei und Keramik. Die einstige Schülerin Gertraud Möhwalds in Halle, Annette Wandrer, zeigt archaisch wirkende keramische Objekte. Größere Formen bilden für Annette Wandrer spannende Flächen für ihre Umdrucktechnik. Dabei experimentiert sie gern mit Engobe, was ihren Arbeiten eine reizvolle Mehrschichtigkeit verleiht. Ornamental malerisch ist Gerd Wandrers Werk. Legendär waren zu DDR-Zeiten seine Jenaer Hofvernissagen. Über seine Kunst war damals ein Ausstellungsverbot verhängt worden. Das Kolorit seiner freskenartigen Malerei ist weitgefächert wie seine Motive altmeisterlich erzählerisch sind. Das zeitweilige Leben im Zweitwohnsitz Italien mit der uralten Geschichte klösterlichen Umgebung inspiriert beide Künstler.