„Figürliches“ 

Georg Weise – Malerei & Robert Metzkes – Terrakotten 

 24.04 – 02.06.2020

Purer Schönheit, Ästhetik und Anmut widmet die Galerie ihre neue Ausstellung mit den Berliner Künstlern Robert Metzkes und Georg Weise. Was schlicht „Figürliches“ heißt, ist ein Kompendium an Wunderwerken menschlicher, meist jugendlicher Grazie. Die Terrakotten und Bronzen des bekannten Bildhauers Robert Metzkes scheinen der Bildwelt des Malers Georg Weise Modell gestanden zu haben. Desgleichen scheinen die traumverlorenen Figuren Georg Weises aus dem Rahmen gesprungen zu sein, um sich zu den Skulpturen von Robert Metzkes zu formen. Die klassische mädchenhafte Weiblichkeit der Terrakotten paart sich platonisch mit den gedankenversunkenen Jünglingen in den Gemälden, die voller Patina sind. Robert Metzkes Werke befinden sich in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen wie der Sammlung Ludwig und des Deutschen Bundestages. Georg Weise findet weltweit ein begeistertes Sammlerpublikum, darunter dem Land seiner Inspiration, außer den Kindheits-Erinnerungen: Mexico.